AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters

1. Allgemein
1.1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Teilnehmern der Veranstaltung „Magdalensbergsprint 2018“ und dem Veranstalter. Die offizielle Sprache der Veranstaltung ist Deutsch. Auch wenn Texte in anderen Sprachen als Serviceleistung veröffentlicht werden, gilt im Streitfall immer die deutsche Formulierung.

1.2. „Magdalensbergsprint 2018“ ist eine Radsportveranstaltung, welche am 15. Juli 2018 durchgeführt wird. „Magdalensbergsprint 2018“ wird von der MARI Marketing Ideas GmbH, Postfach 0019, 1053 Wien, Austria, FN 448500 i, veranstaltet. Der Veranstalter behält sich vor, sämtliche Veranstalterrechte und -pflichten an Dritte zu übertragen.

2. Gerichtsstand
2.1. Ausschliesslicher Gerichtsstand betreffend das Rechtsverhältnis zwischen den Anmeldern/Teilnehmern an „Magdalensbergsprint 2017“ und dem Veranstalter ist Wien. Anwendbares Recht auf dieses Rechtsverhältnis ist das österreichische Recht.

3. Leistungen Veranstalter
3.1. Der Veranstalter ist ausschließlich verpflichtet, folgende Leistungen zu erbringen bzw. umfasst das in der Teilnahmegebühr (auch als Nenngeld oder Startgeld bezeichnet) enthaltene Leistungsangebot:

• Startnummer
• Begleitfahrzeuge
• Zielverpflegung
• Newsletter
• Ergebnislisten online

4. Teilnahmegebühr
4.1. Für die Teilnahme am Bewerb ist neben der gültigen Anmeldung auch die Entrichtung der Teilnahmegebühr erforderlich:

4.2. Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung „Magdalensbergsprint 2018“ bis zum Anmeldeschluss am 30. Juni 2018 beträgt 23,- Euro.

4.3. Innerhalb der Nachnennfrist zwischen 1. Und 11. Juli beträgt die Anmeldegebühr 26,- Euro

4.4. Am Veranstaltungstag ist die Nachnennung in der Zeit von 7:00 bis 7:45 Uhr gegen eine Teilnahmegebühr von 29,- Euro möglich.

5. Teilnahmevoraussetzungen
5.1. Zu einer Teilnahme am Bewerb sind alle Personen berechtigt, die sich ordnungsgemäß angemeldet haben, die Teilnahmegebühr in voller Höhe entrichtet haben und darüber hinaus im Besitz einer gültigen Startnummer sind. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.

5.2. Sollte es sich bei dem Teilnehmer um eine Person handeln, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, so ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten zwingend erforderlich.

6. Pflichten des Teilnehmers
6.1. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich den in der Ausschreibung enthaltenen Regeln und Vorgaben sowie den Anweisungen des Personals und der Hilfskräfte des Veranstalters sowie aller Einsatzkräfte oder Exekutivorgane, während der gesamten Veranstaltung, die den Zeitrahmen vor, während und nach dem Rennen umfasst, Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandeln behält sich der Veranstalter das Recht vor, den jederzeitigen Ausschluss des betreffenden Teilnehmers von der Veranstaltung und oder die Disqualifizierung vorzunehmen. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes oder Teile davon ist ausgeschlossen.

6.2. Für seinen einwandfreien gesundheitlichen Zustand zum Zeitpunkt der Veranstaltung ist jeder Teilnehmer ausnahmslos selbst verantwortlich. Den Teilnehmern wird empfohlen, diesen durch einen Arztbesuch im Vorfeld der Veranstaltung sicherzustellen. Ferner hat der Teilnehmer durch das Verwenden von einwandfreier Ausrüstung für seine Sicherheit zu sorgen und während des gesamten Rennes einen Helm zu tragen. Der Helm muss den gültigen Ansi/Snell- bzw. den TÜV-/ GS-Normen oder den UCI-Bestimmungen entsprechen.

6.3. Der Teilnehmer darf unter keinen Umständen die Startnummer oder den Zeitnehmungschip (sofern vorhanden) an andere Personen weitergeben. Eine solche Weitergabe wird unverzüglich mit Disqualifikation geahndet. Der Veranstalter behält sich bei Missachtung dieser Regel das Recht vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung bei vollem Leistungsverlust auszuschließen.

6.4. Jeder Teilnehmer ist dazu verpflichtet, sein Fahrrad vor Veranstaltungsbeginn auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheitsmängel zu überprüfen. Insbesondere Bremsen und für die Verkehrssicherheit relevante Bauteile sind zu überprüfen. Vor dem Start können die Fahrräder vom Veranstalter auf technische Mängel hin untersucht und gegebenenfalls nicht zum Start zugelassen werden.

6.5. Alle ergänzenden Anweisungen, Hinweise und Vorgaben welche in der Ausschreibung, im Reglement oder in der Teilnehmerinformation enthalten sind, stellen eine unmittelbare Vertragspflicht des Teilnehmers dar. Mit der Anmeldung erkennt dieser das Reglement, die Ausschreibung und die AGB an (alle Dokumente zu finden unter www.magdalensbergsprint.at).

6.6. Der Veranstalter behält sich vor, stichprobenartig Dopingkontrollen durchzuführen und der Anmelder erklärt sich einverstanden, an einer Dopingkontrolle mitzuwirken. Die Verwendung von nicht zugelassenen Substanzen im Sinne des Dopings ist ausdrücklich verboten und hat bei Nachweis die sofortige Disqualifikation sowie ggf. eine Strafanzeige zur Folge. Ebenso hat die Verweigerung zur Mitwirkung an einer Dopingkontrolle die sofortige Disqualifikation zur Folge. In beiden Fällen behält sich der Veranstalter eine Schadenersatzforderung vor (negative Publicity, Beschädigung des Images der Veranstaltung, o.ä.). Gleiches gilt für den Fall des sogenannten „Motordopings“.

7. Vertragsabschluss
7.1. Die Anmeldung (=Kauf eines Startplatzes), kann ausschließlich online (www.magdalensbergsprint.at; www.mideasports.com) erfolgen. Anmeldungen per Fax oder per E-Mail besitzen keine Gültigkeit. Jede ordnungsgemäße Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet den Teilnehmer zur Erfüllung des Vertrags.

7.2. Der Vertrag ist rechtsgültig sobald der Teilnehmer oder sein Erziehungsberechtigter durch Absenden der Online-Anmeldung die AGB und das Reglement anerkannt hat, das Startgeld beim Veranstalter eingegangen ist und er die offizielle Anmeldebestätigung erhalten hat. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bereits eingegangenes Nenngeld wird in diesem Fall zurückerstattet.

7.3. Mehrfache Anmeldung einer Person ist nicht möglich. Im Falle des Zuwiderhandelns besteht weder ein Anspruch auf einen oder mehrere Startplätze, noch auf die Refundierung der Teilnahmegebühr. Weiters kann sich ein Teilnehmer nur für einen Bewerb/Kategorie anmelden.

8. Bezahlung
8.1. Teilnehmer im Besitz eines österreichischen Bankkontos zahlen per Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren. Teilnehmer, die über kein österreichisches Bankkonto verfügen, können ausschließlich per VISA- oder Mastercard bezahlen. Im Fall der Bezahlung mittels Kreditkarte wird eine zusätzliche Gebühr von 3,- Euro fällig. Die hierfür notwendigen Daten sind dem Veranstalter vor Veranstaltungsbeginn schriftlich mittels einer der beiden Anmeldemöglichkeiten mitzuteilen. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018 um 24:00 Uhr. Nachnennungen sind, sofern noch Startplatzkontingente vergeben werden können, gegen Verrechnung einer Nachnenngebühr in Höhe von 26,00 Euro (ab dem Anmeldeschluss bis zum 11. Juli 2018, 12:00 Uhr) online möglich (Datum des Eingangs beim Veranstalter); eine Anmeldung am Renntag kann je nach Verfügbarkeit nur persönlich und direkt bei der Startunterlagenausgabestelle gegen eine Nachmeldegebühr in Höhe von 29,- Euro durchgeführt werden und muss vor Ort in bar bezahlt werden.

8.2. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, ohne weitere Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten sobald eine Lastschrift auf Grund mangelnder Deckung oder Widerrufs durch den Teilnehmer nicht erfolgen kann. Dadurch entstandene Mehrkosten und Gebühren des Kreditinstituts gehen in jedem Fall zu Lasten des Teilnehmers. Zudem wird seitens des Veranstalters eine Manipulationsgebühr von 35,00 Euro eingehoben.

9. Storno, Umnennungen
9.1. Bis zu zwei Wochen nach der Anmeldung ist ein Rücktritt von der Veranstaltung kostenlos (abzüglich 5,- Euro Rücküberweisungsspesen) möglich. Der Rücktritt hat dem Veranstalter per Fax oder Einschreiben und unter Bekanntgabe der Kontodaten für die Rücküberweisung der Startgebühr zu erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rücktritt von der Anmeldung nicht mehr möglich.

10. Veranstaltungsausfall, Startverzicht
10.1. Für den Fall der Nichtaustragung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt oder sonstigen wichtigen Gründen steht dem Teilnehmer kein Anspruch auf Schadenersatz zu. Er hat in diesem Fall weder Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes noch auf den Ersatz sonstiger Schäden, wie z.B. Anreise- oder Hotelkosten.

10.2. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Der Veranstalter behält sich allerdings das Recht vor, das gesamte Rennen aufgrund von Gefahrensituationen, Gefahr im Verzug oder höherer Gewalt vorzeitig abzubrechen bzw. nicht durchzuführen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes noch auf den Ersatz sonstiger Schäden, wie Anreise- oder Hotelkosten.

10.3. Nur bei vollständigem Ausfall der Veranstaltung durch grobes Verschulden des Veranstalters kommt eine Rückerstattung der gesamten Anmeldegebühr in Betracht.

10.4. Bei Verhinderung jeglicher Art bzw. Nichtteilnahme ist ein Rücktritt von der Anmeldung nicht möglich und es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes. Ansprüche gegen die Rücktrittsversicherung eines Drittanbieters bleiben davon unberührt.

11. Ausgabe Startunterlagen
11.1. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt ausschließlich gegen Vorlage der offiziellen Anmeldebestätigung und eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises. Die Aushändigung der Startunterlagen kann ausschließlich an den Teilnehmer persönlich erfolgen. Im Falle einer Verhinderung, hat der Teilnehmer zu gewährleisten, dass die Startunterlagen durch eine von ihm schriftlich bevollmächtigte Person, übernommen werden. Startunterlagen werden nur an Personen ausgehändigt, welche sich als bevollmächtigt ausweisen können. Keinesfalls können Startunterlagen auf dem Postweg versendet werden.

11.2. Für den Fall, dass ein Teilnehmer seine Anmeldebestätigung bei der Startnummernausgabe, aus welchem Grund auch immer, nicht vorweisen kann wird ihm gegen Entrichtung einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 Euro, eine Ersatzbestätigung ausgehändigt. Die Bezahlung erfolgt vor Ort und ist in bar zu leisten. Zur Überprüfung der Identität ist jedenfalls ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis vorzuweisen.

11.3. Eine Überprüfung der Startunterlagen auf Vollständigkeit ist vom Teilnehmer unmittelbar nach Erhalt durchzuführen. Spätere Reklamationen werden nicht berücksichtigt.

12. Haftung des Veranstalters
12.1. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer ausdrücklich, dass ihm die spezifischen Gefahren eines Jedermannrennens bzw. eines Hobbyradrennens bekannt sind und dass er auf eigenes Risiko an der Veranstaltung teilnimmt.

12.2. Die Haftung des Veranstalters für alle Schäden, die nicht auf der Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit beruhen, ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die vom Veranstalter eingesetzten Erfüllungsgehilfen. Dies gilt insbesondere auch gegenüber Dritten.

12.3. Der Veranstalter haftet nicht für mangelhafte oder nicht erbrachte Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden.

12.4. Für den Fall der Teilnahme erkennt der Teilnehmer den Haftungsausschluss des Veranstalters für Schäden jeder Art an und wird weder gegen den Veranstalter, noch gegen Sponsoren, Straßenerhalter oder -eigentümer und Anrainergemeinden und deren Vertreter Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeglicher Art geltend machen, die durch die Teilnahme entstehen könnten.

12.5. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Bekleidungsstücke, Wertgegenstände und Ausrüstungsgegenstände der Teilnehmer. Den Teilnehmern wird daher eine entsprechende Versicherung empfohlen.

12.6. Im Falle der Beauftragung Dritter in Notfällen sind die Kosten (Transporte, Rettungsdienste, etc.) durch den Teilnehmer selbst zu tragen. Der Veranstalter behält sich vor, durch den Teilnehmer verursachte nicht vereinbarte Kosten vom Teilnehmer einzufordern.

12.7. Der Veranstalter haftet nicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für allfällige Schäden und/oder Unfälle der Teilnehmer sowie für Schäden Dritter Personen, welche durch Teilnehmer geschädigt werden.

12.8. Durch die Übernahme seiner Startunterlagen erklärt der Teilnehmer verbindlich, dass gegen seine Teilnahme keine gesundheitlichen oder sonstigen Vorbehalte bestehen.

13. Datennutzung
13.1. Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden von der MSE mideasports Event GmbH (Postfach 0019, 1053 Wien, Austria, FN 449336p) sowie der MARI Marketing Ideas GmbH (Schönbrunnerstrasse 80, 1050 Wien, FN 448500 i) gespeichert und zur Durchführung und Abwicklung des „Magdalensbersprint 2018“ bzw. Information über andere sport- oder fahrradbezogener Veranstaltungen, Partnerbetrieben und Sponsoren zur Verfügung gestellt.

13.2. Der Teilnehmer erklärt sich mit der Veröffentlichung von Name, Geschlecht, Geburtsjahr, dem Verein, der Startnummer und des Ergebnisses für die Erstellung und Bereitstellung der Ergebnislisten bereit. Ebenso stimmt er der medialen Verwendung dieser Daten (TV, Internet, Folder, Druckwerken usw.) zu.

13.3. Der Teilnehmer erklärt sich unwiderruflich und räumlich wie zeitlich uneingeschränkt damit einverstanden, dass alle in der Anmeldung genannten, sowie alle während und im Zusammenhang mit der Veranstaltung erfassten personenbezogenen Daten von der MSE mideasports Event GmbH und der MARI Marketing Ideas GmbH elektronisch erfasst, verarbeitet und weitergegeben werden dürfen, sowie insbesondere die in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch veröffentlicht und verwertet werden dürfen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die in seiner Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten zu Werbe- und Informationszwecken und der Zusendung von Fotos/Filmen des Teilnehmers auf der Strecke und beim Zieleinlauf, die vom Veranstalter oder von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden, auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden können. Eine Verpflichtung zum Kauf solcher Fotos/Filme oder eine Verpflichtung zur Annahme oder zum Abschluss von sonstigen Angeboten besteht für den Teilnehmer nicht.

13.4. Der Teilnehmer ist ausdrücklich damit einverstanden, dass im Zuge seiner Teilnahme Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen produziert und in Rundfunk, Fernsehen, Internet, Printmedien, sonstigen Bild- und Tonträgern (z.B. DVD, CD) veröffentlicht werden. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Vergütungen aus diesen Veröffentlichungen. Sämtliche Urheber und Nutzungsrechte bleiben im Eigentum der MARI Marketing Ideas GmbH (Schönbrunnerstrasse 80, 1050 Wien, FN 448500 i). Die kommerzielle Nutzung von Fotos, Film- und Tonaufzeichnungen die im Zuge der Veranstaltung von Teilnehmern oder unbeteiligten Dritten erstellt werden, bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters.

13.5. Soweit auf der Homepage oder auf sonstigen Unterlagen personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise.
Wien, Februar 2018